Rohrreinigung - Abflussreiniger und Hausmittel

3 Minuten posted am:


über mich

Vertrauen in die Fachmänner von Bauunternehmen Bauunternehmen sind wichtiger denn je. Denn immer mehr Menschen wollen aus Mehrfamilienhäusern ausziehen und denken über die Alternative Eigenheim nach. Genau diese Menschen müssen das auch tun, denn sie wollen die hohen Mieten nicht mehr länger in Kauf nehmen. Damit auch Sie absolut sicher sind, kann Ihnen ein Bauunternehmer helfen. Sie sollten aber dennoch nicht einfach jemanden engagieren, der sich als solche Person ausgibt. Es ist wichtiger denn je, hierfür jemanden zu wählen, der Ihnen auch Tipps und Ratschläge gibt. Sie sollten also alles dazu in Erfahrung bringen, was nur geht. Seien Sie gewiss, dass Sie hier in unserem Blog sehr viele Informationen zum Bau bekommen. Sie können also sicher sein, dass Ihre Baustelle schon bald voran geht.

Suche

Archiv

Schlagwörter

Irgendwann passiert es in jedem Haushalt. Bei der Küchenspüle, dem Waschbecken im Bad oder dem WC ist der Abfluss verstopft. Verstopfungen von sonst intakten Rohren, die im oberen Bereich des Abflusses liegen, können erst einmal mit Hausmitteln bekämpft. Wenn das nichts hilft, muss allerdings eine professionelle Rohrreinigung, bspw. Rohrfix Rohrreinigung GmbH, angerufen werden.

Chemische Abflussreiniger

Wollen Sie sich bei der Abflussverstopfung selber helfen, greifen Sie lieber zu Hausmitteln statt zu den chemischen Abflussreinigern aus der Drogerie oder dem Supermarkt. Chemische Abflussreiniger sind keine harmlosen Putzmittel. Die meisten Produkte setzen giftige Dämpfe frei, was auch gleich zu riechen ist. Vor allen: Mischen Sie niemals solche Abflussreiniger mit Chlorreinigern, Kalkentfernern und anderen Putzmitteln. Das kann schwere Gesundheitsschäden, aber auch Schäden am Rohr nach sich ziehen. Auf keinen Fall sollte chemische Abflussreiniger vorsorglich und regelmäßig bei alten, oft verstopfenden Rohren eingesetzt werden. Damit wird dem Rohr mehr geschadet als genutzt. Die Mittel sind nur für eine Verstopfung gedacht und müssen streng nach Anleitung benutzt und dosiert werden. Der Raum sollte ordentlich gelüftet werden.

Hausmittel gegen Abflussverstopfungen

Zu erprobten Hausmitteln zählen Essig/Essigessenz, Natron und Soda. Alternativ zum reinen Natron kann Backpulver verwendet werden. Hier kann gemischt werden. Essigessenz und Natron, Soda oder Backpulver können entweder nacheinander oder bereits vorher gemischt in den Abfluss gegeben werden. Empfehlenswert ist die Mischung von ca. 4 EL Pulver und 1 Tasse Essigessenz. Im Rohr beginnt es zu sprudeln. Einige Zeit sollte die Mischung wirken, um die störenden Stoffe im Rohr aufzulösen, dann wird mit heißem Wasser sehr gründlich nachgespült. Stattdessen können Verstopfungen im Knie oder oberen Rohrteil auch mit der Saugglocke beseitigt werden. Hilft das nicht, können Sie es noch mit einer handelsüblichen Spirale versuchen. Aber Vorsicht: Bei nicht sachgemäßer Anwendung der Spirale können die Rohrwände beschädigt. Bei alten Rohren, an deren Wänden sich meist schon Rost und mehr angesetzt werden, werden diese Anhaftungen gelöst und können weitere, tiefere Verstopfungen zur Folge haben. Essig und heißes Wasser können durch auch zur regelmäßigen Rohrreinigung benutzt werden. Das ist schon der Fall, wenn Sie auch bei der Reinigung von Waschtisch, Wanne, Dusche und WC Essig verwendet. Essig wirkt Verkalkungen entgegen und sorgt auch bei den Rohren für eine reinigende Spülung. Essig, Natron, Soda, Backpulver schaden weder dem Wasser noch haben sie gesundheitliche Nebenwirkungen.

Professionelle Rohrreinigung

Versagen Hausmittel und Saugglocke sollte insbesondere bei alten Rohren sofort eine gewerbliche Rohrreinigung angerufen werden. Die Profis sind auch gefragt, wenn es häufig zu Verstopfungen kommt und das Wasser über längere Zeit nur langsam abläuft. Entweder setzt eine tiefere Verstopfung das Rohr ganz oder teilweise zu oder die alten Rohre haben so dicke Ablagerungen, dass sie erneuert werden müssen.

• Schlagwörter: • 433 Wörter